Interkulturelle Studien: Polen und Deutsche in Europa

Sommerakademie des Deutschen Polen-Instituts

25.08.2019 bis 01.09.2019

Königswinter & Darmstadt

Polen und Deutschland sind in ihrer Geschichte wie auch in der Gegenwart von Migrationen geprägt gewesen: Menschen wanderten aus und ein, verbanden damit ihre Hoffnungen oder ihre Ängste. Auch zwischen beiden Ländern gab es umfangreiche Wanderungen, freiwillig wie erzwungen. Heute sind Menschen aus Polen die größte Zuwanderergruppe in Deutschland.

Die Internationale Sommerakademie des Deutschen Polen-Instituts beschäftigt sich in diesem Jahr auf interdisziplinäre Weise mit Migrationen. Historische Wanderungsbewegungen, die Konsequenzen des Zweiten Weltkriegs oder die Emigration aus Polen der letzten Jahrzehnte kommen ebenso zur Sprache wie kulturelle Repräsentationen – von Adam Mickiewicz bis Artur Becker und Brygida Helbig. Es geht um die Soziologie der Migration, um politische Konsequenzen und Migration als ökonomischer Faktor. Die Anmeldung ist bis zum 16. Juni möglich. Das Anmeldeformular, das Programm und weitere Informationen finden Sie hier.

Diesen Termin meinem iCal-Kalender hinzufügen

zurück